Stimmungskiller

Also zunächst: Ich finde auch, dass Popcorn zu einem Kinobesuch irgendwie schon dazugehört. ABER: In einem Film wie in diesem Fall „Paranormal Activity 3“, bei dem man in den Nachtszenen gebannt dasitzt und mit Ohren so groß wie Rababerblätter auf jedes kleine Geräusch lauscht, da kann einem das Geraschel und Gekaue echt brutal auf die Eier gehen den Filmspaß trüben. In so fern ist „Paranormal Activity“ vielleicht tatsächlich ein Film, der zuhause alleine auf der Couch im dunklen Wohnzimmer besser kommt als im Kino.

Wer ihn sich aber doch noch im Kino ansehen möchte: Tut euren Kinonachbarn einen Gefallen und mümmelt euer Popcorn nur in den Tagszenen. Da störts nich.

Kurzes Fazit zum Film: Wer an „Paranormal Activity 1 und 2“ seine Freude hatte wird Teil 3 auch mögen. Die Geschichte um die zwei Mädels wäre dann allerdings zu Ende erzählt, weswegen ich hoffe, dass die Macher von einer weiteren Fortsetzung absehen, bevor der Reihe die Luft ausgeht. Aber da habe ich wenig Hoffnung (siehe „Saw“).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Comic, Filme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Stimmungskiller

  1. Bastian schreibt:

    Doppelt so viele Panels wie sonst. Ist schon Weihnachten? =)
    Der Ausraster mit der Popcorn-Stopf-Szene ist genial.

  2. Lellebebbel schreibt:

    Haha. Ist glaub ich jetzt das dritte Comic in dem ich auftauche. Wen auch nur im wahrsten Sinne des Wortes am Rand. 🙂
    War wirklich äußerst nervig, der Popcornknilch. Im Übrigen lautet die Aussage zu Teil vier: „Wir denken darüber nach, wenn Teil drei entsprechend erfolgreich ist.“ Teil drei ist bisher der erfolgreichste von allen. -> Er wird kommen. Und vermutlich noch mehr Hintergrund beleuchten und damit noch mehr Mysterium aus der Geschichte rausnehmen. Man wird sehen. Oder vielleicht auch nicht…

  3. Michael schreibt:

    Teil 3 werde ich mir wohl auch zu Hause anschauen. Kino ist in nächster Zeit nicht mehr.
    Wieder ein sehr schöner Comic zum Start in den Tag. 🙂

  4. Tobias schreibt:

    Wenn’s nur Popcorn gewesen wäre: Bei meinem Kinobesuch von PA3 gab es zwei Halbstarke Kerle direkt hinter mir, die haben sich vorher noch lustig über Film und Handlung gemacht. „Das wird schon nicht so schlimm!“… „Was die nur alle haben…?“. Ja, während des Films haben die beiden dann wie zwei kleine Mädchen gequiekt und gingen wirklich jedem auf die Nerven… :/

  5. skizzenblog schreibt:

    klarer fall für die fipo (filmpolizei) von walter moers!

  6. Leander schreibt:

    AMEN Bruder ! Ich hasse das auch, muss auch sagen das es meiner Meinung nach schlimmer wird. Ich gehe inzwischen nicht mehr so gerne ins Kino weil man immer Leute hat die den Film kommentieren müssen oder sonst was machen nur nicht den Film genießen.

  7. Ratek schreibt:

    Ich hatte mal das Gegenteil… ein zu authentischer Sitznachbar.
    Ich war in dem Film: Der freie Wille. Ein – wie ich finde – echt richtig heftiger Film über einen Vergewaltiger, gespielt von Jürgen Vogel. Bei diesem Film hat sich dann ein Typ neben uns gesetzt der aussah und wirkte, als hätte man dessen Lebensgeschichte verfilmt oder als wolle er sich noch ein paar Tipps holen. Echt schaurig…

  8. Raphael schreibt:

    Sei froh, dass es keine Nachos waren.

  9. Xevailo schreibt:

    Auch schön sind solche Menschen, die die GANZE Vorstellung über mit ihrem Smartphone auf Facebook chatten, selbstverständlich direkt vor einem und mit voller Display-Belechtung. Da ist man irgendwann dazu verführt, zu testen wie gut sich Popcorn als Projektil eignet…

Senf hier dazugeben!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s