Anprobe

Ach ja, ganz vergessen zu erwähnen: Ich spiele dieses Jahr zum ersten Mal wieder seit Ewigkeiten Theater. Gespielt wird „Pass the Butler“ von Monty-Python-Urgestein Eric Idle. Für die, die das Stück nicht kennen (und davon gibt es sicher einige) hier eine (spoilerfreie) Zusammenfassung:

Nichts ist, wie es bleibt .  Dieses Stück ist ein  umwerfend komischer, vollkommen respektloser Rundumschlag gegen die englische Oberklasse, aber auch gegen die dortige Unter- und Mittelklasse – ausgeführt von Eric Idle, eine der wichtigsten Personen des legendären Monty Python’sUnternehmens. Ohne seinen Witz und ohne seine Songs hätte es nicht funktioniert.  
Die Geschichte: Sir CHARLES, Verteidigungsminister Ihrer Majestät, ist schon seit mehr als einem Jahr nicht mehr im Ministerium gesehen worden. Der Öffentlichkeit ist nur bekannt, dass er an einer ernsten Krankheit leidet, sich jedoch auf dem Weg der Besserung befindet. In Wirklichkeit kann sich Sir Charles kaum noch rühren, er liegt auf Leben und Tod in seinem Landhaus, an lebensverlängernden Maschinen angeschlossen. Das wäre schon bitter genug. Doch Sir Charles ist auch mit einer schrecklichen Familie geschlagen, die die Maschinen lieber heute als morgen ausschalten würde. Angeblich fressen die Stromkosten den lieben Verwandten die Haare vom Kopf! Man ist gerade dabei, auf den Ausknopf zu drücken, da scheint Rettung zu nahen.
Ein Polizei-Inspektor, der sich als Journalist ausgibt, und ein Journalist, der als Polizei-Inspektor auftritt, kommen der Familie in die Quere.  Falscher und echter Polizist ermitteln, was das Zeug hält und entdecken ein lang gehütetes, schreckliches Familiengeheimnis. Bis es so weit ist, müssen die Ermittler jedoch erst mal Anschläge auf ihr eigenes Leben überstehen … Eins kann schon jetzt verraten werden: Wenn die Geschichte um ist, wird das Leben auf dem Landsitz des dahingeschiedenen Sir Charles nie mehr so sein, wie es war. 
 

Premiere ist am 16. März! Also wen es am 16., 17., 23., 24., 30. und 31. März zufällig in die Gegend Neustadt an der Weinstraße verschlägt und sehen will, wie ich mich auf der Bühne zum Affen mache, der sei hiermit herzlich zu einer der Vorführungen eingeladen. Weitere Infos zu Karten etc. gibt es hier: www.neustadter-schauspielgruppe.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Comic abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Anprobe

  1. Lellebebbel schreibt:

    Haha, du wirst noch lächerlicher aussehen, als wie ich. 😉

  2. Chinda-chan schreibt:

    Ach, das ist beim Kleidung einkaufen doch auch immer so: Das Stück, das einem gefällt, gibt es in der eigenen Größe nimmer und von dem, was man nie anziehen würde, hängen noch 3 passende Teile an der Stange rum. 😉

  3. Alexander schreibt:

    Was hast du bitte für ein Problem mit Hawaiihemden?
    Wäre dir Nonnenkostüm mit Strumpfband lieber???? 😉

    • deMichl schreibt:

      Eigentlich waren das Anzugjackets in den unmöglichsten Designs! Man fragt sich wer die mal getragen und anschließend dem Kostümfundus gesprendet hat.

      • Alexander schreibt:

        Ah, nun seh ichs auch *schäm*
        Kenn ich aber aus unserem Fundus. Da kann ich fast froh sein als einer der wenigen Männer, und dann auch noch größter, in die meisten Sachen garnich reinzupassen. Meist bring ich mir daher was eigenes mit, es sei denn die Regie hat mal wieder eine ihrer ‚tollen‘ Ideen….

  4. Steffen schreibt:

    ohhh cool… in meiner Geburtsstadt… leider schaff ich es nur noch ganz selten dahin und auch die Termine sind wahrscheinlich nicht machbar. Aber viel Spaß bei Schauspielern.

  5. Pingback: Make-Up | Sachen gibt's…?! – Comicblog von Michael Roos

Senf hier dazugeben!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s