Überstunden

Ich hab’s mal wieder getan: Stundenlang am Rechner rödeln und dann direkt ins Bett. Ich kann garnicht beschreiben wie nervig Träume über’s Flashanimieren sein können!

Übrigens vielen Dank für die vielen VIELEN Glückwünsche letzte Woche. Über 1000 Besucher. Meine Herren! Vielen vielen Dank, auch im Namen meiner nunmehr Verlobten!

Und ne neue Redax-Folge gibt’s auch noch zu begucken. Diese trägt den schönen Titel: Es werde Licht

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Comic abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Überstunden

  1. Alexander schreibt:

    Herzlichstes Beileid.
    Ähnliches hatte ich letztens nach der Abgabe meines letzten Praktikumsbeitrags…. in Flash.

    Gottlob ist seitdem alles durch mit Flash. Und doch würd ich bald gern mal versuchen was ‚vernünftiges‘ mit dem Programm anzustellen….

  2. blackcat schreibt:

    Höhö, das Phänomen ist mir nur zu bekannt 😉

  3. Leander schreibt:

    Das hatte ich früher zu Tutorzeiten als ich so viel Maya-3D arbeiten gemacht habe wie nie mehr in meinem Leben. Alles war aus Edges, Faces und Vertices…. egal was ich angesehen habe, es bestand aus Knotenpunkten und Linien und mein Gehirn hörte nicht auf nachzudenken wie man das Objekt mit so wenig Poligonen wie irgend möglich nachbauen könnte….

    Da hilft nur noch den Körper auf Extremableckung zu schicken. ….. Sport… dam dam daaaaaam 😀

    • Alexander schreibt:

      Maya-Tutor????? HÖHÖ
      Wär ich jetzt bösartig veranlagt, wüßte ich ja wo ich mich hinwenden würde wenn mein Praxisprojekt mich komplett in den Wahnsinn zu treiben droht MUHAHAHAHAHAH

      *hüstel*

      Nein, auf so einen Gedanken würde ich nie kommen…. Im Gegensatz zu Flash bleibt mir Maya recht symphatisch, auch wenn ich einige ‚Merkmale‘ wohl noch lange nich verstehen werde.

      Aber dem Tipp kann ich mich anschließen. Grad bei Proggen (Hallo JavaScript, JSP und Konsorten…) war das immer die beste Lösung. Auch die gesündere im Vergleich zum Griff zum Verzweiflungsbier :/

    • deMichl schreibt:

      Ach, ja! Die glorreichen maya-Zeiten mit meinem Lioeblings-Tutor! 😉 Da hätt ich ja echt mal wieder Bock drauf.
      Mir gings in der Zeit echt genauso. Ich hab auch alles in Polygonen gesehen und mir überlegt, wie man das am besten in 3D baut. Maya-Träume hatte ich auch diverse. Ist nicht wirklich angenehmer im Traum als Flash.
      Schlimm ist, wenn man z.B. stolpert oder so, der erste Gedanke „Strg+Z“ ist um es rückgängig zu machen. dann ist Pause angesagt.

  4. DS_Nadine schreibt:

    Ich hab‘ meist eher das Problem (wie jetzt um 4 Uhr morgens), das ich ned vom Schreibtisch aufstehen kann obwohls fertig ist, weil ich mir die fertigen Bilder noch gerne eine Weile angucke. XD

  5. Gharax schreibt:

    Wenns nur noch ums animieren geht und nicht mehr um die Farbe, würde ich dir das nette kleine Programm ‚Flux‘ empfehlen. Das filtert den Blauwert Tageszeitabhängig (Sonnenaufgang/-untergang) aus dem Bild heraus, wodurch nen Stoff im Körper nicht mehr freigegeben wird der uns am einschlafen hindert. Ist sehr förderlich wenn man direkt nachm Rechner ausschalten ins Bett geht 😉

    Sorgt aber halt für nen leicht gelbstichiges Bild, das für Farbarbeiten nicht geeignet ist. (Hat man sich sonst aber in wenigen Minuten dran gewöhnt, ich will gar nicht mehr ohne!)

  6. freeportsti schreibt:

    Ach, was ist denn ne Woche ohne 80 Arbeitsstunden?

    …ich brauche Urlaub. Dringend…

  7. Anonymous schreibt:

    Lieber Leander,

    was bitte ist eine Extremableckung?

  8. Wolfgang schreibt:

    Oh ja, das kenne ich zu gut, wenn das Gehirn einfach weiterarbeitet und man eigentlich schlafen will. Ich hab mir seitdem angewöhnt, einfach noch im Bett zu lesen… 30-60 Minuten jeden Tag, wenn man dann eine Seite zum fünften Mal liest, dann hat man die notwendige Bettschwere erreicht.

    Mein abgefahrenster Traum war mal filmartig in schwarz-weiß mit portugiesischem Ton und englischen Untertiteln… zu dem Zeitpunkt war ich noch mit einer Brasilianerin verheiratet und wir haben uns Deutsch/Englisch/Portugiesisch unterhalten (oftmals innerhalb eines Satzes), ohne es wirklich zu merken, welche Sprache wir denn nun wirklich sprechen.

  9. Dennis schreibt:

    http://de.wikibooks.org/wiki/Klartraum

    tipp, das kurz vorm einschlafen lesen 🙂

  10. Hans schreibt:

    Kiffen?

Senf hier dazugeben!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s