Squareheads: Asterix und Obelix

Squareheads_Asterix und ObelixUnd hier rächt es sich, dass meine Squareheads keine Nasen haben. Denn was sind Asterix und Obelix denn ohne die charakteristischen Knollennasen? Es war mir aber dennoch ein Bedürfnis, die beiden in die Squarehead-Galerie aufzunehmen – und zwar aus besonderem Anlass: Ich habe nämlich mal wieder allen Mut zusammen genommen und mir den neuen Asterix-Band gekauft. Jawoll!
Eigentlich bin ich ja großer Asterix-Fan. Die Geschichten um den blonden Gallier sind so ziemlich die einzigen Comics, die ich je gesammelt und von denen ich auch alle Bände und  die ersten 7 Kinofilme beisammen habe. Asterix ist für mich echt ein Evergreen. Ich kann die alten Bände immer wieder lesen, ohne dass sie langweilig werden. Was René Goscinny und Albert Uderzo da 1968 aus dem Hut gezaubert haben ist gewaltig. Der Humor, das Figuren-Ensemble, die Running-Gags, die vielen treffenden Anspielungen an Länder und Leute sowie eine nicht enden wollende Flut an zitierfähigen Sprüchen machen die Asterix-Comics einzigartig. Leider ist Autor Goscinny 1977 viel zu früh verschieden, weswegen Zeichner Uderzo fortan alleine weiter machen musste. Von da an war schon ein leichter Abfall der Qualität der Geschichten zu spüren, auch wenn Uderzo zugegeben noch ein paar grandiose Werke produziert hat. Der große Knick kam für mich dann 1996 als der 30. Band „Obelix auf Kreuzfahrt“ erschien. Als ich dieses Comic las konnte ich kaum fassen, wie unfassbar schlecht das alles war. Die Story war hanebüchen, kaum einer der Gags zündete und zu allem Überfluss wurden auch noch massiv und plump übernatürliche Elemente eingebaut wie Atlantis, das von immer jungen Kindern bevölkert war die auf fliegenden Kühen ritten. Eine große Enttäuschung! Den nächsten Band „Asterix und Latraviata“ (2001) in dem Asterix‘ und Obelix‘ Eltern auftauchen habe ich mir schon gar nicht mehr gekauft. Und als ich in der Buchhandlung 2005 in „Gallien in Gefahr“ reinblätterte und mir darin Aliens und Superman engegensprangen habe ich das Buch mit spitzen Fingern zurück ins Regal gestellt und das Kapitel damit abgehakt. Danach folgten noch ein paar einfallslose Vorgeschichten-Bände, von denen ich auch keine Notiz mehr genommen habe.

Asterix bei den PiktenDoch jetzt 2013 kam wieder ein neuer Band, der aus verschiedenen Gründen meine Aufmerksamkeit erregte. Zum einen die Tatsache, dass überhaupt wieder über einen Asterix-Band geredet wurde. Zum anderen hat sich Albert Uderzo nun ebenfalls zur Ruhe gesetzt und die sprichwörtliche Federführung abgegeben. Verantwortlich für den neuen Band sind Jean-Yves Ferri als Autor und Didier Conrad schwingt den Zeichenstift. Und wenn man das neue Buch „Asterix bei den Pikten“ betrachtet sieht man gleich, dass sich im angestaubten Asterix-Universum wieder etwas regt. Aber anders als man vielleicht befürchten könnte, haben die neuen Kreativen Asterix nicht wie es derzeit ja leider üblich ist einem Reboot unterzogen, sondern besinnen sich tatsächlich wieder auf alte Werte. „Back to the Roots“ heißt das Motto.
So bekommen wir wir mit „Asterix bei den Pikten“ wieder das, was früher einen großen Teil der Geschichten ausmachte: Asterix und Obelix reisen in ein fremdes Land, in diesem Fall Schottland, und erleben dort die Bräuche und Eigenheiten der Landesbevölkerung, das ganze natürlich mit vielen Anspielungen, Klischees und Augenzwinkern. Es fühlt sich tatsächlich wieder ein wenig so an, wie man es von früheren Bänden kannte.
Natürlich ist der neue Band alles andere als perfekt und reicht leider lange nicht an die Klassiker heran. Es mangelt noch an richtig cleverem Humor und bordet dafür über vor platten Wortspielen (Das Wort „Pikten“ wird ordentlich überstrapaziert!). Die Geschichte ist etwas flach und kann sich auch noch nicht ganz von übernatürlichen Elementen freimachen. Zugegeben: Hätte ich ein Comic über Schottland zu zeichnen, würde ich auch nicht auf Nessi verzichten wollen. 😉 Dennoch hat man nicht das Gefühl, dass an diesem Heft jetzt zwei Neue dran saßen und alles über den Haufen geworfen haben. Im Gegenteil: Man merkt, dass die neuen Schöpfer von Asterix große Fans der Materie sind und sich mit viel Liebe dem Stoff genähert haben. Der neue Asterix macht trotz aller Mängel wieder so einiges richtig und fühlt sich an wie der lang erwartete Schritt in die richtige Richtung. Ich persönlich bin guter Hoffnung, dass Ferri und Conrad sich noch richtig eingrooven und das Asterix-Erbe würdig weiterführen. Und somit darf man sich endlich endlich wieder auf neue Asterix-Bände freuen! Schön!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Squareheads abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Squareheads: Asterix und Obelix

  1. Jamc schreibt:

    Ich habe dies bezüglich eine Reportage im Fernsehen gesehen und so wie ich das verstanden habe, hat den beiden Neuen immer noch Zeichner Uderzo massiv über die Schulter geschaut, dass sie ja keinen Fehler machen. Wenn er beim nächsten Band endlich nicht mehr mitmischt, sind sie vllt auch kreativer.

    • deMichl schreibt:

      Ja, Uderzo hat sich angeblich nach langen Drängen des Verlages oder so dazu überreden lassen, das „Patronat“ zu übernehmen. Aber ich denke das wird auch nicht ewig dauern, dann wird er sich vollends aus der Nummer raushalten und dem Ruhestand frönen.

  2. Cirdan schreibt:

    Ich fand den neuen Band einfach mega langweilig, da war nicht viel Raffinesse drin, bis vielleicht die eine Anspielung auf die französische Asylpolitik.

    • deMichl schreibt:

      Stimmt schon. Aber wie gesagt, für mich ist der neue Band ein Schritt in die richtige Richtung. Es fehlt noch viel viel Feinschliff, aber ich bin zuversichtlich, dass das noch kommt. Der allererste Asterix-Band war ja auch nicht grade der Oberbrüller.

  3. MK schreibt:

    Asterix bei den Pikten hat mich auch schwach aber warm lächeln lassen…man hat deutlich gemerkt, dass sie wirklich versucht haben, sich mit diesem Band wieder ins ursprüngliche Asterix Universum einzugliedern.
    Du hast also Recht…man darf hoffen 🙂

Senf hier dazugeben!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s